Wir sind die Jazz-Dance Gruppe des TSV Danndorf. Wir treten auf verschieden Festen und Feiern auf. Unser jährliches Highlight ist der Auftritt auf der Danndorfer Sportwoche. Wir tanzen zu den unterschiedlichsten Liedern und Tanzstilen.

 

JazzDance1 JazzDance2 JazzDance3

 

Was ist eigentlich Jazz Dance?
Die geschichtliche Entwicklung

Die Ursprünge des Jazz-Dance sind in den Kulturen West- und
Zentralafrikas verwurzelt. Die Afrikaner integrierten den Tanz in ihr
alltägliches Leben, z. B. beim Totentanz, bei den Gottesverehrungen, bei Geburt,
Hochzeit, Krieg, usw.
Durch die Sklavenverschleppung von Afrika nach Amerika
entwickelte sich der Tanz, in der Auseinandersetzung und in der Verbindung vom
„weißen Tanz“ und „schwarzen Tanz“, dort weiter. Um 1900 entstand in Amerika die
Jazzmusik. In den zwanziger Jahren eroberte der Charleston die Welt, in den
dreißigern die Swing-Ära, um 1950 der Rock’n Roll und danach der Twist. Ab etwa
1945 entwickelte sich der Jazz-Dance zu einer eigenständigen Tanzform. Anstoß
gaben die Musical-Revues sowie die Kommunikationsmedien, wie Rundfunk,
Schallplatte, Film und Fernsehen, so dass sich der Jazz auf unserem Kontinent
schnell verbreiten konnte. Unter Einfluss verschiedener, populärer Musikformen,
wie z. B.: Hip-Hop, Techno, Funk, Rap, Breakdance, etc., haben sich auch im
Jazz-Dance entsprechende Tanzstile entwickelt.

Jazz-Dance macht fast alle
Bewegungsmöglichkeiten vom Kopf bis zu den Zehen bewusst und jederzeit verfügbar
und ist somit für alle Altersstufen geeignet.

„Let’s dance!!!“