TSV DANNDORF 1914 e.V.

Trainerduo Dörfler und Hülsebusch übernimmt den TSV ab der Rückrunde

Felix Dörfler und Kenny Hülsebusch übernehmen die 1. Herren des TSV Danndorf. Nachdem das bisherige Trainerteam um Chris Kunau und Christoph Kniep bereits vor Beginn der Saison signalisierte, dass nach der Saison 2023/24 für beide Schluss sein wird, begann der TSV mit der Trainersuche eigentlich für die neue Saison. Am Ende wurde man in den eigenen Reihen fündig. „Felix und Kenny kamen auf uns zu, dass sich beide vorstellen können als Team das Traineramt zu übernehmen. Bereits nach dem ersten Gespräch war klar, dass sich Verein und Trainerteam gut verstehen und man den gemeinsamen Weg starten möchte“, so Spartenleiter Sven Gregor.

In weiteren Gesprächen unter Einbeziehung des bisherigen Trainerteams, kam man gemeinsam zu dem Entschluss, dass das neue Trainerduo Dörfler/Hülsebusch bereits zur Rückrunde den Dienst antreten wird. „Wir möchten uns bei Chris und Christoph für ihren großen Einsatz als Trainer unserer 1. Herren bedanken. Sie waren jederzeit motiviert dabei und führten unser Team in der letzten Saison auf Platz 2 in der Kreisliga, was für uns ein großer Erfolg war,“ berichtet Vorstand Sören Gregor, „Chris Kunau ist mittlerweile seit 2016 in verschiedenen Konstellationen als Trainer verantwortlich und damit mit Sicherheit einer der dienstältesten Trainer im gesamten Landkreis Helmstedt. Dass er diesen Posten, der mit Sicherheit nicht immer einfach ist, bei uns so lange ausgeführt hat, gebührt unseren größten Respekt“

Mit Kenny Hülsebusch ist ab der Winterpause ein bereits erfahrener Trainer beim TSV tätig, der bei seinen bisherigen Stationen TSV Hehlingen und WSV Wendschott erfolgreiche Arbeit geleistet hat. Felix Dörfler konnte als bisheriger Kapitän des Teams ebenfalls seine Führungsqualitäten beweisen, sodass ihm der neue Posten in jeden Fall zugetraut wird.

Das neue Trainerduo möchte in der Rückrunde das Maximum aus der Saison rausholen und versuchen sich unter den Topteams der Kreisliga Helmstedt zu etablieren. Darüber hinaus rechnet man sich im Pokal noch gute Chancen aus. Dazu sagt Felix Dörfler: „Das in der Mannschaft und im Verein schon Vieles gut läuft zeigt sich anhand der letzten Abschlusstabellen. Von daher wäre es falsch nun alles komplett umzukrempeln. Natürlich gibt es aber einige Schrauben an denen noch gedreht werden kann, um uns fußballerisch weiterzuentwickeln und unsere Ziele zu erreichen. Dazu zählt natürlich auch der Einzug in das Pokalfinale in Wahrstedt!“

Ein weiterer Fokus liegt auf der Nachhaltigkeit des Vereins sowie der 1.Herren des TSV Danndorf. „In der nahen Region des Helmstedter Fußballkreises sind wir der einzige Verein, der ein eigenständiges Herrenteam besitzt, in Danndorf gibt es sogar zwei eigenständige Herrenmannschaften. Wir fokussieren uns dabei auf das bestehende familiäre Umfeld und deren Weiterentwicklung. Daraus wollen wir nicht nur in der Rückrunde, sondern auch in der nahen Zukunft unsere Stärke ziehen. Hierbei ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir den A-Jugendspielern des Vereins nach Rücksprache mit deren Trainerteam „nach und nach“ die Türen in den Herrenbereich eröffnen“, erklärt Kenny Hülsebusch.

Der TSV sieht sich mit dem neuen Trainerteam gut für die Zukunft gerüstet. Um die Attraktivität des Fußballstandorts Danndorf weiter zu erhöhen, sollen auch weitere Investitionen in die Infrastruktur des Danndorfer Waldstadions getätigt werden. In diesem Jahr wurde beispielsweise bereits das Flutlicht des Trainingsplatzes auf LED-Beleuchtung umgerüstet. Im nächsten Jahr soll die Planung für eine automatische Beregnungsanlage beendet und diese möglichst auch realisiert werden. 

Weitere News

Cheerleading

Neuer Kursplan Sparte Turnen

Auch in 2024 heißt es beim TSV natürlich wieder fit werden und fit bleiben. Dazu wurde der Kursplan überarbeitet und ist ab sofort gültig. Du

Weiterlesen »

Bericht zur Mitgliederversammlung 2023

Mitgliederversammlung beschließt Beitragserhöhung – Björn Kloster neues Mitglied im geschäftsführenden Vorstand – Gerd Behme nunmehr seit 70 Jahren im Verein 76 Mitglieder waren der Einladung

Weiterlesen »